Göttlich Wohnen - Wohnen für Gott

<   >
 Konzept   Projekte   Ausstellung  
    Projektbeschreibung
 


 

PROJEKT: EVA BIERBAUM / KERSTIN LAHL

  CI von Gott: Gott wohnt in jedem Menschen. Jeder Mensch trägt das Göttliche in sich.

Götterspeise: Gott nährt sich am Glauben der Menschen.


WOHNUNG GOTTES - Lebenslabyrinth des Menschen

KÜCHE GOTTES

Def. Küche: Küche verbindet die Tätigkeiten der Vor- und Zubereitung von Mahlzeiten mit der des Essens.
Zutaten:
menschliche Emotionen (z.B. Liebe, Hass, Verzweiflung, Trauer ...)
Zubereitung:
Suche nach Antworten auf die Fragen, die sich die Menschen im Laufe ihres Lebens stellen. Es ist dies die Suche nach Antworten für das Unerklärliche, das Rätselhafte in der Welt.
Essplatz:
Ort und (Zeit)punkt, an dem die Menschen zu ihrem Glauben finden und somit eine Erklärung und Antwort auf ihre Fragen bekommen. Ort, an dem Glaube stattfindet.

TOILETTE GOTTES

Def. Toilette: Raum, der die Ausscheidung aufnimmt. Raum größter Intimität.
Die Toilette Gottes ist ein Ort der Transformation, d.h. ein Ort an dem die Nahrung Gottes, also der Glaube der einzelnen Menschen, umgewandelt wird.
Die göttliche Kraft ist das "Exkrement", das für den Menschen zum lebenswichtigen Motor, zu seinem Antrieb wird. Nur wenn menschlicher Glaube vorhanden ist, kann auch göttliche Kraft weitergegeben werden.

SCHLAFZIMMER GOTTES

Def. Schlafzimmer: Ort, an dem das Grundbedürfnis des lebensnotwendigen Schlafes gestillt wird. Es ist dies ein Raum der Ruhe, an dem Entspannung und Erholung passiert.
Das Schlafzimmer muss somit ein Ort sein, an dem sich der Gott des einzelnen Menschen von dem Prozeß der Transformation erholen und neue Energien schöpfen kann.
Soald der Mensch von der göttlichen Kraft durchströmt ist, kann er sich sicher und geborgen fühlen. Er kann so selbstsicher für eine gewisse Zeit seinen weiteren Lebensweg beschreiten und das Göttliche in diesem Menschen kann sich ausruhen.


  Videostill
Videostill


Videostill
Videostill


Videostill
Videostill


  Videostill
Videostill


Videostill
Videostill


Videostill
Videostill


© 2001 02 23