Göttlich Wohnen - Wohnen für Gott

<   >
 Konzept   Projekte   Ausstellung  
    Projektbeschreibung
 


 

PROJEKT: INA HUTTARD

  CI VON GOTT: Gott wurde Mensch in Jesus Christus, um die Beziehung zum Menschen wiederherzustellen, er sucht BEZIEHUNG zum Menschen, welche die GÖTTERSPEISE darstellt.


DIE KÜCHE, der Herstellungsort dieser Götterspeise bildet eine "BEZIEHUNGSKISTE", in der sich ein riesiger, begehbarer Windbeutel befindet (Geist/Wind: dasselbe Wort im hebräischen), der die Luftzirkulation als Symbol für die geistige Gegenwart Gottes erlebbar macht.
Der Prozess der Beziehung zwischen Gott und Mensch bewirkt in der Folge Veränderungen, eine Belebung.
Durch die starke Luftzirkulation , die Freude und Leben ausdrückt, entsteht ein Sog , der den Wind und den Menschen durch KANÄLE nach aussen zieht- wie es auch der Freude entspricht, die ein Gegenüber sucht und sich der Umgebung zuwendet.

SCHLAFRAUM...wenn ein Mensch empfindet, Gott schläft, meint er damit nicht in erster Linie den physischen Schlaf, sondern eher den psychologischen Aspekt des Schlafes, dass Gott unansprechbar, sich der momentanen Lage nicht bewusst wäre, oder nicht reagiert.
Der Wind/Geist strömt aus der "Beziehungskiste" heraus und streicht an verschieden grossen KLANGSTÄBEN entlang, welche die Bewegung in akustische Signale übersetzen. Eine "schlafähnliche" Stille tritt dann ein, wenn die Windbewegung schwach ist. Da es aber keine absolute Windstille gibt , bringen die Luftbewegungen die Klangstäbe zum Schwingen und erzeugen sehr leise Töne, die vom Menschen nicht gehört, oder überhört werden.


  Zeichnung -Beziehungskiste-
Zeichnung -Beziehungskiste-


Zeichnung -Beziehungskiste-
Zeichnung -Beziehungskiste-


 
    Zeichnung -Rückenwindkanäle-
Zeichnung -Rückenwindkanäle-


Zeichnung -Schlafraum-
Zeichnung -Schlafraum-


  Videostream
Videostream, 04:43


   
© 2001 02 27